Street art in Valencia

Straßenkunst – Graffiti – Street Art- hat sich im Laufe der Zeit entwickelt, vom Vandalismus zu einer der populärsten Kunstformen moderner Kunst, obwohl es sich leider um kurzlebige Kunstwerke handelt.

Seit einigen Jahren werden Führungen im Zusammenhang mit urbaner Kunst (Graffiti) durchgeführt, die immer beliebter wird.

Ein Spaziergang durch das Viertel El Carmen ist wie durch die Gänge eines Freilichtmuseums, in dem Künstler wie Blu, Escif, la Nena, Julieta, Deih, Xelón, Blu, Luís Lonjedo, Disneylexya oder Limón eine Spur ihres Talents hinterlassen haben.
Sogar einige Straßen haben jetzt komplette Mauern mit Straßenkunst:
Wir werden die so genannte „Straße der Farben“ – sehen, eine Initiative des Studios des Fotografen Alfonso Calza. Es geht um eine bekannte Straβe (calle Moret), wo mehrere Straßenkunstwerke auf einer 60 Meter langen Wand, abgebildet werden und von verschiedenen Graffiti-Künstlern oder Malern wie Luis Lonjedo durchgeführt werden.
Unter ihnen müssen wir den berühmten „Valencia Kuss – das Geheimnis eines Kusses -“ hervorheben, mit dem Hashtag #kissmeVLC, das alle die es sehen, dazu ermutigt sich zu küssen und sich fotografieren zu lassen.
Auch sehr interessant ist das im Volksmund als „humanitäre Straße oder Straße des Roten Kreuzes“ bezeichnete Wandgemälde, das die Werte und Prinzipien des Roten Kreuzes vermittelt und sich seit 2016 in dieser Straße befindet.
Aber Graffiti – oder Kunstwerke aus der Stadt – schmücken nicht nur die Wände, sondern auch Rollläden und Fassaden. Neben der Kategorie von Graffiti gibt es auch Stoffbilder mit Fotografien, Wollgraffiti, Aufkleber, Plastikfolie (Plastiksticker) usw …

Wir können kombinierte „Street Art“ -Touren unternehmen und die Geschichte des beliebten Boheme- Viertel El Carmen beleuchten. Seine Denkmäler, wie das Portal de Valldigna, das den Zugang zur „Morería“ ermöglichte, das Tor, das die christliche Stadt von der Moreria von Valencia trennte (wo die Mauren nach der Rückeroberung von König Jakob I ausgelagert wurden), sind ein Wahrzeichen dieses Viertels.

Wir können das Centre del Carme (ehemaliges Kloster des Karmeliten -Ordens), das dem Viertel seinen Namen gibt besuchen. Heute hat sich der Carmen Zentrum in einen Kultur -und Ausstellungsraum verwandelt.

Probieren Sie „agua de valencia“ an einem typischen Ort der „movida valenciana“ auf der Straße Alta, Baja, Plaza del Tossal…. und sogar in einem alten Keller aus dem 13. Jahrhundert, spazieren Sie durch enge Straßen – Sackgassen, sehen Sie Reste der islamischen Stadtmauer, das winzige Haus der Katzen …

Bis bald in dem Viertel el Carmen!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.